Sara Hegewald  / pixelio.de

Sara Hegewald / pixelio.de

Viele Menschen sind mit ihrem Aussehen unzufrieden. Manche lernen mit zu großen Brüsten, mit abstehenden Ohren oder mit unschönen Falten in der Haut nach einer Diät zu leben, bei anderen wiederum führt das zu schweren seelischen Belastungen, die nicht selten in einer Depression enden.

Einen Ausweg bieten plastische Chirurgie und Schönheitsoperationen wie sie in der Schlosspraxis Brühl durchgeführt werden. In dieser Klinik werden die wichtigsten Schönheitsoperationen angeboten, so zum Bespiel Brustvergrößerungen und Brustverkleinerungen. Mit keinem Körperteil wird die weibliche Identität stärker ausgedrückt als mit der Brust und wenn sie in irgendeiner Form nicht richtig geraten ist, kann das für die betroffenen Patientinnen zu einer starken Belastung führen. In der Schlosspraxis Brühl wird sogar eine endoskopische Brustvergrößerung durchgeführt. Hier entstehen bei der Patientin keine sichtbaren Narben. Auf der Internetseite wird übrigens sehr genau auch auf Risiken und Nebenwirkungen eingegangen, so dass sich die Patientin schon im Vorfeld eingehend darüber informieren kann, was auf sie zukommt.

Mit den Jahren verliert die Haut an Spannkraft, was sich besonders deutlich im Gesicht zeigt. Durch ein gekonntes Facelifting kann dieser Prozess aufgehalten werden. Ein kleines Facelifting ist kein großer Eingriff und kann sogar ambulant bei örtlicher Betäubung vorgenommen werden. Bei einer größeren Operation, wie zum Beispiel die Straffung der Stirn)ist allerdings eine Vollnarkose nötig. Nicht nur das Gesicht kann Falten aufweisen, sondern auch die Bauchdecke. Allerdings ist das in der Regel keine Folge eines Alterungsprozesses, sondern geschieht meistens, wenn die Patientin oder der Patient stark abgenommen hat und es plötzlich an den besagten Stellen zu einem Überschuss an Haut kommt. Eine solche Behandlung muss stationär durchgeführt werden. Bei der Operation selber wird die Haut abgetragen. Die Operationsnarbe selber befindet sich in der Bikinizone, ist also von außen nicht so ohne weiteres sichtbar. Neben den erwähnten Operationen gibt es noch eine ganze Reihe anderer, die auf der Internetseite der Klinik erwähnt werden. Bei einem größ0eren Interesse an einer solchen Operation empfiehlt es sich, in der Klinik einen Termin auszumachen. Dort kann dann alles Weitere besprochen werden.


TiM Caspary  / pixelio.de

TiM Caspary / pixelio.de

Verhütung ist ein Thema, über das rechtzeitig mit dem Partner gesprochen werden muss, denn genau so wie die Kindererziehung jeden Partner tangiert, so ist auch die Verhütung eine Angelegenheit für beide Partner. Das Internet ist voller Tipps und Hinweise zum Thema Verhütung, allerdings gibt es auch sehr viele Halbwahrheiten und der Laie kann diese oft nicht auseinanderhalten. Eine Seite, die in diesem Punkt sehr nützliche Tipps hat, ist Feminal.

Sex kann nur unbeschwert genossen werden, wenn das Thema Verhütung geklärt ist. Die nach wie vor sicherste Methode ist die Pille, aber einige Frauen vertragen sie nicht und andere wiederum haben Bedenken gegen diesen gravierenden Eingriff in ihren Hormonhaushalt. Auf der genannte Seite gibt es einige Tipps für die Verhütung, die andere Möglichkeiten aufzeigen. Natürliche Methoden der Empfängnisverhütung setzen auf eine bewusste Beobachtung des eigenen Körpers und einen disziplinierten Umgang mit Sex. Diszipliniert heißt in diesem Fall, das auch einmal darauf verrichtet werden muss, wenn die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zu groß ist. Die bekannteste dieser Methoden ist die Temperaturmethode. Die Frau misst jeden Tag die Temperatur. Die Veränderung der Temperatur kann dann zur Bestimmung der fruchtbaren Tage eingesetzt werden.
Eine andere Methode ist die sogenannte Billings-Methode, die sich die Veränderung des Zervix-Schleims zu Nutze macht. Direkt vor dem Einsprung ist der Schleim zäh und es lassen sich Fäden daraus spinnen. Bei der Knaus-Ongino-Methode wird der Kalender beobachtet, denn der Eisprung ist immer ungefähr in der Mitte des Zykluses

Diese Methoden der Empfängnisverhütung sind nicht ganz so sicher, doch kann ihre Wirksamkeit durch den Einsatz von mechanischen Verhütungsmitteln gesteigert werden. Zu nennen wäre hier in erster Linie das Kondom für den Mann. Viele Männer lehnen das ab und überlassen der Frau die Verhütung. In einer verantwortungsvollen Partnerschaft sollten sich aber beide um die Verhütung kümmern und aus diesem Grund sollte diese Methode zusätzlich eingesetzt werden.


Grey59  / pixelio.de

Grey59 / pixelio.de

Hände sind eine Visitenkarte im Alltag. Gerade wer im täglichen Kontakt mit seinen Mitmenschen steht, sollte auf gepflegte Hände und Nägel achten. Zudem wirken diese wie ein besonders hübsches Accessoire und runden jeden Look ab. Schneiden und in eine ansprechende Form feilen ist daher das Basic-Programm, das jeder Beauty-Fan absolvieren sollte. Doch aus den Fingernägeln lässt sich noch einiges mehr herausholen.

Klassisch und schlicht – passend für jede Gelegenheit

Zu den Klassikern unter den Nageldesigns zählt die French Manicure. Sie ist zeitlos und schmeichelt jedem Typ Frau. Sie lässt sich zudem im Alltag ebenso tragen wie zu einem besonderen Outfit.
Dabei ist sie bestechend schlicht und doch so wirkungsvoll. Typisch für die klassische French Manicure ist das Grundieren der Nägel in einem sehr natürlichen Ton, etwa ein zartes Rosé oder ein pastelliges Nude/Creme. Lediglich die Spitze des Nagels wird dann weiß lackiert. Dadurch wirkt das Nageldesign überaus gepflegt und frisch zugleich.

Wer sich selbst einmal an einer French Manicure versuchen möchte, der kann dies dank spezieller Hilfsmittel mittlerweile ohne Probleme. Im Handel lassen sich extra dafür angefertigte Schablonen finden, die auf den Nagel aufgeklebt werden können, um das präzise Auftragen des weißen Halbmondes auf der Nagelspitze zu erleichtern. Nach dem Trocknen wird der Aufkleber wieder abgezogen und der Nagel überlackiert. Die Schablonen befinden sich meist in Sets, bei denen die Lacke bereits enthalten sind, so dass ein stimmiges und schönes Nageldesign ohne viel Mühe erreicht werden kann.

Bunte Nageldesigns machen gute Laune

Wer es weniger klassisch und dafür etwas auffälliger mag, der findet bei seiner Nageldesignerin des Vertrauens ebenso Inspirationen wie in der Drogerie oder im Kosmetikhandel. Sehr leicht anzuwenden sind etwa auch Fimo-Scheiben, die entweder schon in kleine Scheiben geschnitten gekauft werden können, oder als „Cane“, eine Art Stange, erhältlich sind und selbst in sehr dünne Scheiben geschnitten werden können. Diese Verzierungen aus Fimo sind speziell für das Nageldesign gedacht und in einer bunten Vielfalt erhältlich. Von Blumen über Smileys bis hin zu kleinen Cupcakes lassen sich je nach Laune passende Akzente auf den Nägeln setzen. Die Fimo-Scheiben werden ganz einfach auf den noch feuchten Nagellack gelegt und nach dem Trocknen mit Klarlack überzogen um sie zu festigen.

Bunt wird es auch mit dem sogenannten Nail-Stamping. Auch dieses kann zu Hause ausprobiert werden, da alles Nötige im Drogeriebedarf gefunden werden kann. In Metallplättchen sind die unterschiedlichsten Motive eingestanzt. Von Blumenranken bis zu kleinen Tiermotiven oder einzelnen Worten ist auch hier für jeden Geschmack das passende dabei. Die Ausstanzungen werden mit Nagellack überzogen, der Überschuss wird mit einem im Set mitgelieferten Schaber abgezogen. Danach rollt man den Stempel über die Ausstanzung, so dass der dort noch enthaltene Nagellack von der Stempelfläche aufgenommen wird. Sodann sollte der Stempel auf dem Nagel abgerollt werden um das Motiv zu übertragen. Auch hier empfiehlt sich Klarlack zum Versiegeln.
Ebenfalls im Trend liegen Nail-Tattoos (insbesondere auch mittels Air-Brush Technik) sowie Nagel-Piercings. Doch diese speziellen Varianten des Nageldesigns sollten in einem professionellen Nagelstudio durchgeführt werden.

 


Jutta Rotter  / pixelio.de

Jutta Rotter / pixelio.de

Bei Mixed Martial Arts oder kurz MMA genannt, werden Techniken aus verschiedenen Kampfsportarten kombiniert. So findet der Beobachter hier Elemente aus Jiu-Jitsu, Ringen oder auch Judo wieder. Seit Anfang der 90er Jahre wird diese Sportart immer beliebter. Selbstverständlich brauch jeder MMA Sportler-er auch eine passende Ausrüstung, um seinen Sport optimal ausüben zu können.

Eine gute Ausrüstung für den Sport gibt es auf der Seite von vantage-fighting.com. In dem übersichtlich aufgebauten Shop findet der MMA Sportler alles, was er für die Ausübung seines Hobbys benötigt. Da diese Sportart sehr modern ist, gibt es auch immer wieder neue Produkte und aus diesem Grund ist der Bereich „neu“ ganz besonders wichtig und jeder, der die Seite häufiger besucht ist gut beraten, hier immer als erstes einen Blick zu wagen, denn so findet er auf einfache und schnelle Weise die Trends für seinen Sport.

Wirklich außergewöhnlich sind die unterschiedlichen Marken, die in diesem Shop vertreten sind. Kein bekannter Hersteller fehlt. So findet der Besucher ein umfassendes Sortiment der Marke Venum, um nur eine zu nennen. Jede Marke ist genau beschrieben, so dass sich der Kunde ein genaues Bild davon machen kann. Das Angebot ist übrigens nicht nur auf die Sportart beschränkt, sondern es gibt natürlich auch Ausrüstungsgegenstände für andere Sportarten. Dieser Punkt ist wichtig, denn es gibt viele Übungen, die den Martial Arts Sportler fit halten und die mit Kampfsport nichts zu tun haben.

Der Kunde ist in diesem Shop in guten Händen. Nicht nur, dass es sich um den größten Shop seiner Art in Österreich handelt, sondern der Geschäftsführer kennt sich mit diesem Sport aus, da er ihn selber aktiv betreibt. Aus diesem Grund wird im Shop auch Wert auf eine ganz besonders kompetente Beratung gelegt. Darüber hinaus zeichnen den Shop noch sehr günstige Preise aus. Nicht nur Martial Arts Sportler können sich hier umsehen, sondern auch Liebhaber anderer Kampfsportarten.


 

Benjamin Thorn  / pixelio.de

Benjamin Thorn / pixelio.de

Das tägliche Make-Up gehört nicht nur in München für viele Damen zur festen Beauty-Routine. Meist hält das Kunstwerk, das sich morgens ins Gesicht gezaubert wurde jedoch nicht den ganzen Tag. Wer schon immer davon geträumt hat, perfekt geschminkt durch den Tag zu kommen und schon besonders hergerichtet aufzuwachen, der sollte sich überlegen, die Möglichkeit von professionellem Permanent Make-Up in Anspruch zu nehmen. Gerade in Großstädten wie München, Köln, Hamburg oder Berlin findet sich eine große Auswahl an Kosmetikstudios. Das Schönheitsinstitut Schönwerk in München bietet beispielsweise neben Permanent Make-Up auch Wimpernverlängerungen sowie Schulungen und Ausbildungen an.

Verwischen und Verlaufen war gestern – heute sitzt das Make-Up

Ein Regenschauer, das Schwitzen beim Sport oder eine durchtanzte Nacht; dekorative Kosmetik hilft den Damen dabei, ihre Vorzüge besonders zu betonen, doch das meiste Make-Up ist noch lange nicht allen Ansprüchen im Alltag gewachsen. Wer von seiner Kosmetik viel erwartet, für den könnte daher Permanent Make-Up das richtige sein. Die Lippenfarbe lässt sich dauerhaft auswählen, auf kussechte Lippenstifte kann ab sofort verzichtet werden. Durch das Schaffen neuer Lippenkonturen können diese zudem voller und sinnlicher wirken. Ebenso können die Augenbrauen aufgefüllt werden, die so dem Gesicht den passenden Rahmen schenken. Selbst kleine Narben oder Muttermale lassen sich so überdecken. Diese Art von Make-Up schenkt das gute Gefühl, sich in jeder Lebenslage von seiner besten Seite zu zeigen. Auch ist der Vorgang weniger schmerzhaft als erwartet. Das Stechen einer Tattoowier-Nadel wird als unangenehmer beschrieben. Die sehr feinen Nadeln dringen beim Make-Up Stechen nur in die Oberhaut ein, um dort die Farbpigmente abzugeben. Auch Allergiker können diese dauerhafte Verschönerung für sich nutzen. Die verwendeten Farbpigmente werden alle speziellen Tests unterzogen.

Das Make-Up, das unter die Haut geht

Ein solches Permanent Make-Up ist meist nicht mit einer Behandlung erledigt. In der Regel muss bei der Kosmetikerin oder auch bei dem Arzt ein Folgetermin ausgemacht werden, um die Farbe noch einmal aufzufrischen. In den ersten Tagen oder auch Wochen können Rötungen entstehen, die jedoch normal sind und bei richtiger Behandlung von alleine verschwinden.

Auch wenn diese Art von Make-Up permanent ist, so ist Sie doch nicht dauerhaft. Mit der Zeit lässt die Intensität der Farbpigmente nach, bis diese irgendwann verblasst sind. Das Permanent Make-Up hält im Schnitt etwa 2 Jahre. Bei der Wahl des Kosmetikstudios bzw. des Schönheitsinstituts sollte auf Erfahrungswerte in diesem Bereich geachtet werden. Einen interessanten Artikel dazu findet man in diesem Beautyblog über Permanent Make-Up. Mineralische Farbpigmente sind hier zu empfehlen. Das Make-Up sollte genau besprochen werden, auch die Farben müssen genauestens ausgewählt sein. Eine sterile Vorgehensweise sollte selbstverständlich sein.

 


 

Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de

Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Männer und Frauen sind einfach verschieden – das gilt natürlich auch beim Sport. Während Männer viel Wert auf Leistung und maximalen Muskelzuwachs legen, interessieren sich Frauen für sanfte Workouts und soziale Kontakte beim Training. Aus diesem Grund kommt es in „herkömmlichen“ Fitnessstudios oft zu Streitigkeiten zwischen den Geschlechtern. Da Training in angespannter Atmosphäre keinen Spaß macht, werden spezielle Frauenfitnessstudios immer beliebter. Dort dreht sich alles um Frauen und deren Bedürfnisse – Männer müssen leider draußen bleiben.

Was ist das Besondere an Frauenfitnessstudios?

Wie der Name bereits verrät, sind Frauenfitnessstudios speziell für Frauen gedacht. Grundsätzlich sind solche Fitnessstudios mit denselben Geräten wie „klassische“ Fitnessstudios ausgestattet. Laufband, Hanteln und Co. gibt es also auch im Frauenfitnessstudio. Allerdings bieten Fitnesscenter für Frauen Kurse an, die den weiblichen Bedürfnissen entsprechen. Ob Yoga, Pilates, Bauch-Beine-Po oder beim ZUMBA-Tanzen – im Frauenfitnessstudio, Frauen können in jeder Hinsicht von einem Frauenstudio profitieren. Besonders vorteilhaft ist, dass sich die Trainer in Frauen-Fitnesscentern gut mit der weiblichen Anatomie auskennen und wertvolle Sporttipps geben. Einige Frauenfitnessstudios bieten auch Spielecken für Kinder an, sodass die Kleinen ganz einfach mit zum Training genommen werden können. Perfekt für alle Mütter, die trotz Kind nicht auf regelmäßige Workouts verzichten möchten.

Mitgliedschaft im Frauenstudio – lohnt sich das?

Wer die Mitgliedschaft in einem Frauen-Fitnesscenter in Erwägung zieht, braucht keine Mehrkosten zu befürchten. In den meisten Fällen sind die Gebühren ebenso niedrig/hoch wie in „herkömmlichen“ Studios. Da die Nachfrage nach Frauenfitnessstudios immer weiter steigt, gibt es inzwischen auch in ländlichen Regionen spezielle Center. Wer in einer Stadt wohnt und die bekannte „Qual der Wahl“ hat, sollte bei der Entscheidung für ein Fitnessstudio verschiedene Kriterien berücksichtigen. Wichtig ist, dass das Fitnesscenter eine große Auswahl an Geräten und die gewünschten Kurse anbietet. Ansonsten wird man schnell die Motivation verlieren und den Sport wieder aufgeben. Abgesehen davon sollte man sich in dem Fitnessstudio wohlfühlen und sich auf die Kompetenz der Mitarbeiter verlassen können. Wer Fragen zu Kursen, Geräten oder seiner allgemeinen Fitness hat, sollte sich immer gut beraten fühlen.

Wenn alle Faktoren stimmen, kann man von der speziellen „Frauen-Einrichtung“ in jeder Hinsicht profitieren. Sport ohne Leistungsdruck – in Frauenfitnessstudios ist ungezwungenes „Sporteln“ problemlos möglich. Ob man seine Freundinnen mit zum Training nimmt, spielt dabei keine Rolle. In Frauenfitnessstudios wird man schnell neue Kontakte knüpfen und sich mit anderen Sportfans austauschen.

 


Tamara Hoffmann  / pixelio.de

Tamara Hoffmann / pixelio.de

Die Krankheit Borreliose wird durch Zecken übertragen. Nach landläufiger Meinung lauern diese kleinen Spinnentiere auf Bäumen und lassen sich auf ihre ahnungslosen Opfer fallen. Dies ist natürlich so nicht richtig. Zecken lauern in Graus und Gebüsch und wenn der Mensch an ihnen vorbeigeht, fängt er sich die kleinen Parasiten ein.

Borreliose ist nicht immer ganz einfach zu erkennen und selbst viele Ärzte wissen oft nicht, dass es sich um Borreliose handelt. Das sicherste Anzeichen ist das sogenannte Erythema migrans. Dabei handelt es sich um eine Rötung um die Einstichstelle herum, die sich kreisförmig ausbreitet. Diese tritt aber nur in ungefähr 60% der Fälle auf und kann leicht übersehen werden. Erst nach Wochen oder sogar nach Monaten treten die ersten Symptome auf. Es handelt sich dabei um Beschwerden, die stark eine Grippe ähneln, so erhöhte Temperatur, Gliederschmerzen, Nachtschweiß und ähnlich e Symptome. Die Erreger befallen immer mehr Organe und es kann sogar zu Lähmungserscheinungen oder Gehirnhautentzündungen kommen. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig und keine Erkrankung gleicht der anderen.

Viele Menschen haben nach einem Zeckenbiss Angst vor der Borreliose und trotzdem wird bei den ersten Symptomen oft nicht an diese Krankheit gedacht. Um sich auf eine eventuelle Infektion frühzeitig einzustellen, gibt es jetzt die Möglichkeit, sich über die Seite www.zeckenschnelltest.com einen Zeckentest zu besorgen. Mit diesem kann die Zecke auf Borreliose-Erreger untersucht werden. Der Test selber dauert nur 10 Minuten und danach hat der Patient Gewissheit. Enthält die Zecke keine Erreger, dann kann es auch zu keiner Infektion kommen. Sind aber in der Zecke Erreger vorhanden, dann weiß der Patient Bescheid und kann mit seinem Arzt besprechen, wie nun weiter vorgegangen werden soll. Übrigens können sich Interessierte und Betroffene auf der Facebookseite https://www.facebook.com/zeckenschnelltest informieren und austauschen. Hier gibt es viel und aktuelle Informationen über Zecke und die Krankheit Borreliose. Übrigens: Die vielfach breit beworbene Zeckenschutzimpfung hilft nicht gegen Borreliose.


Benjamin Thorn  / pixelio.de

Benjamin Thorn / pixelio.de

Die Brille verändert das Aussehen eines Menschen und es liegt in erster Linie an der Brille, ob nun zum besseren oder zum schlechteren. Da der Mensch sich nicht zuletzt über das Aussehen definiert und daraus oft einen Teil seines Selbstwertgefühls bekommt, ist die Auswahl der richtigen Brille ein ganz entscheidender Faktor. In einem Optikergeschäft ist manchmal nicht die Zeit, um sich in aller Ruhe eine schöne Brille auszusuchen. Gerade in Zeiten starker Betriebsamkeit entsteht nur selten die nötige Ruhe und unter hektischen Bedingungen wird vielleicht die falsche Entscheidung getroffen, die sich dann nur unter großen Mühen und vielleicht auch nur mit finanziellen Einbußen wieder korrigieren lässt.

Mehr Zeit und eine größere Auswahl haben Kunden, die ihre Brille im Brillen-Shop von Edel-Opitcs kaufen. Hier haben sie die nötige Muße, um eine Brille auszusuchen, die genau zu ihrem Typ passt und die natürliche Schönheit des Trägers unterstreicht und zur Geltung bringt. Kunden, die modische Brillen lieben finden hier genauso ihre Brille wie Kunden, denen es wichtig ist, „cool“ zu erscheinen. Mit einer Brille, die perfekt an den jeweiligen Träger angepasst ist, braucht sich niemand zu verstecken.

Auch in anderen Punkten lässt der Online Shop keine Wünsche offen. Die Navigation ist unterteilt in Brillen, Sonnenbrillen und Sportbrillen. Natürlich werden auch Kontaktlinsen angeboten, für Kunde, die sich überhaupt nicht mit einer Brille anfreunden können. Der Zeitpunkt, bis wann die Brille verschickt werden kann, variiert von Brille zu Brille und ist neben dem jeweiligen Modell angegeben. Die Versandkosten sind moderat und wer mehr Produkte bestellt, der zahlt deshalb auch nicht mehr Versandkosten. Die Bezahlung der Ware erfolgt über die gängigen Zahlmethode, also Kreditkarten, PayPal und selbstverständlich ist auch ein Kauf auf Rechnung möglich.


Matthias Balzer  / pixelio.de

Matthias Balzer / pixelio.de

Wer seine Abschlussprüfung als Physiotherapeut bestanden hat, kann nun entweder in einer Gemeinschaftspraxis arbeiten oder sich mit einer eigenen Praxis selbstständig machen. Sich in diesem Bereich zu verwirklichen ist recht zukunftsträchtig, denn in Zukunft ist zu erwarten, dass Arbeitsplätze mit sitzender Tätigkeit zunehmen und die Bewegungsarmut der Bevölkerung sich nicht wesentlich verbessern werden. So ist abzusehen, dass ein Großteil der Menschen im Laufe der Zeit auch einen Physiotherapeuten aufsuchen müssen, um sich Linderung ihrer Beschwerden zu verschaffen.

Für viele junge Leute ist das bereits heute ein Grund, in diesem Beruf Fuß zu fassen und eine Ausbildung oder gar ein Studium zu absolvieren. Der Gesundheitsmarkt verändert sich auch mit dem demografischen Wandel und eine qualifizierte Ausbildung ist jetzt wichtiger denn je.

Ausbildung in einer Schule oder mit Studium

Für die Ausbildung und auch das Studium gibt es verschiedene Schulen – entweder private oder öffentliche – die hier in Deutschland geeignet sind. Im Studium enthalten ist auch eine Praktikumszeit, die entweder in einer Klinik, einer Praxis und sogar im Ausland erfüllt sein kann. Die eigentliche Aufgabe von ausgebildeten Physiotherapeuten ist es, Menschen dabei zu helfen, ihre Gesundheit zu fördern, die Beweglichkeit zu verbessern oder gar wiederherzustellen und damit die Lebensqualität der Patienten deutlich zu erhöhen. Der Physiotherapeut arbeitet nie alleine, sondern in enger Zusammenarbeit mit Sportwissenschaftlern und Ärzten.

Physiotherapiepraxis einrichten

Wer schon immer von einer eigenen Praxis geträumt hat und dies nun in die Realität umsetzen will, muss sich auf die Suche nach geeigneten Praxisräumen machen. Wenn die Frage der Räumlichkeiten geklärt ist, geht es an die Ausstattung der Praxis. Es gibt spezielle Hersteller für Praxismöbel, die Massageliegen, Drehhocker und Praxistische im Angebot haben. Die Möbel sind in verschiedenen Gestell- und Polsterfarben zu bestellen, so ist es möglich, die Praxis in der gewünschten Farbe einzurichten.