DieterRobbins @ pixabay.com

DieterRobbins @ pixabay.com

„Besonders aber gebe man dem Gehirn das zu seiner Reflexion nötige, volle Maß des Schlafes, denn der Schlaf ist für den ganzen Menschen, was das Aufziehen für die Uhr.“ Schon Arthur Schopenhauer erkannte die Wichtigkeit des Schlafes für den Menschen. Der Mensch verbringt etwa ein Drittel seines Lebens mit Schlaf. Und das ist auch gut so, denn der Schlaf hat eine lebenswichtige Funktion. Erlebnisse des Tages werden verarbeitet und neue Informationen abgespeichert. Das Immunsystem wird gestärkt, der Stoffwechsel reguliert sich, Wachstumshormone werden ausgeschüttet und die Psyche erholt sich in der Nacht. Ausreichend Schlaf ist essentiell für die Gesundheit und die Entwicklung. Wie Sie die Nächte entspannt genießen können, lesen Sie im Folgenden.

Rituale

Wer abends ruhig in den Schlaf finden will, der sollte Rituale einführen. Was bei Kindern in Form der täglichen Gute-Nacht-Geschichte schon eh und je hilft, kann auch Erwachsene unterstützen, ins Land der Träume zu finden. Wichtig ist, nicht kurz vor dem Zubettgehen noch in Stress zu geraten. Unerledigte Dinge sollten daher rechtzeitig auf den nächsten Tag verschoben werden. Es kann zum Beispiel helfen, sich diese Dinge zu notieren. So muss man schon mal keine Sorge haben, Wichtiges vergessen zu können und hat den Kopf frei. Folgende Rituale können am Abend helfen, rechtzeitig abzuschalten und runterzufahren:

  • Gönnen Sie sich ein warmes Bad.
  • Genießen Sie einen Entspannungstee. Als schlaffördernd gelten Tees aus Baldrian und Melisse, Passionsblume oder Frauenmanteltee.
  • Fernseher, Handy, Musik und Internet sollten rechtzeitig (etwa eine halbe Stunde bis Stunde) vor dem Schlafengehen ausgeschaltet werden, da Experten zufolge das blaue Licht die Produktion des Schlafhormons Melatonin hemmt.
  • Entspannungstrainings wie beispielsweise die Progressive Muskelrelaxation oder das Autogene Training können ebenfalls beim Einschlafen helfen.

Wichtig ist, dass Sie eine Routine in das Abendprogramm bringen. So kann dieses im Unterbewusstsein verankert werden und der Organismus kann sich darauf einstellen.

Schlafdauer

In der Regel schlafen Menschen im Durchschnitt zwischen sechs und 9,5 Stunden. Es gibt verschiedene Schlafmediziner, die empfehlen, pro Nacht nicht kürzer als sieben Stunden und nicht länger als acht Stunden zu schlafen. Damit sollen sich Menschen am wohlsten fühlen und am gesündesten leben. Dennoch unterscheidet sich das Schlafbedürfnis von Mensch zu Mensch. Wie viel Stunden Sie benötigen, um sich fit und erholt zu fühlen, sollten Sie daher individuell festlegen.

Raumtemperatur

Die optimale Raumtemperatur unterscheidet sich zwischen Räumen, in denen man wohnt und lebt und Räumen, in denen man schläft. Das Schlafzimmer sollte eher kühl gehalten werden. Achten Sie darauf, die Tür zu diesem Zimmer zu schließen, damit sich die warme Luft aus anderen Zimmern oder zum Beispiel dem Flur nicht mit der kälteren Luft vermischt. Die optimale Temperatur im Schlafzimmer sollte bei 18° liegen. Sorgen Sie im Sommer für ausreichend Durchzug, um auch in dieser Jahreszeit die Raumtemperatur angenehm kühl zu halten. Weitere interessante Informationen zum Thema Gesunder Schlaf finden Sie in diesem E-Book, das Sie bei Stil-Art-Möbel kostenlos herunterladen können. Damit sollte einem guten Schlaf nichts mehr im Wege stehen und Sie können fit und ausgeruht in den neuen Tag starten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.