Benjamin Thorn  / pixelio.d

Benjamin Thorn / pixelio.d

Die menschliche Haut erneuert sich ständig. Während eine Hauterneuerung bei einem jungen Menschen durchschnittlich 28 Tage dauert nimmt der Zyklus mit steigendem Alter zu. Jenseits der 40 dauert ein Zyklus zur Hauterneuerung bereits doppelt so lange wie in jungen Jahren. Der Teint wirkt dann durch abgestorbene Hornschüppchen oft blass und müde. Dagegen kann ein Peeling helfen.

Was bewirkt ein Peeling?
Durch ein Peeling werden die abgestorbenen Hautschuppen entfernt. Die Haut wird durch den Massageeffekt besser durchblutet. Durch die bessere Durchblutung wird Zellerneuerung wird angekurbelt. Reichhaltige Pflegecremes wirken nach einem Peeling besonders gut. Durch ein Peeling wird der Erneuerungzyklus der Haut verkürzt.

Welche Peelingarten gibt es?
Cremepeelings bestehen aus einer dickflüssigen Paste mit zusätzlichen, sandähnlichen Schleifpartikeln. Je kleiner die Schleifpartikel sind, desto feiner wird das Hautbild. Peeling-Masken werden feucht auf die Haut aufgetragen und nach dem Trocknen wieder abgewaschen. Rubber-Cremes werden feucht aufgetragen und nach dem Trocken abgerubbelt. Sie finden weitere Peeling Produkte bei Cheap. Peelings mit Fruchtsäure werden vom Hautarzt durchgeführt. Sie dienen zur Reduzierung von Akne, Pickeln und Mitessern. Die Kosten zwischen 30 Euro und 50 Euro pro Behandlung muss jeder selbst tragen.

Wie oft sollte ein Peeling durchgeführt werden?
Damit sich die Haut nach dem Peeling regenerieren kann, sollte diese Gesichtsbehandlung nicht mehr als 1-2 Mal pro Woche durchgeführt werden. Reinigen Sie Ihr Gesicht vor dem Peeling mit einer milden Reinigungslotion. Tragen Sie danach das Peeling mit kreisenden Bewegungen nach Anweisung auf. Massieren Sie das Peeling ein oder lassen Sie es eintrocknen. Nach 15-20 Minuten wird das Peeling abgewaschen. Die Haut sieht danach leicht gerötet aus. Tragen Sie nach dem Peeling eine geeignete Pflegecreme für Ihren Hauttyp auf.

Wann darf Peeling nicht angewendet werden?
Narben regieren auf die Schleifkörper mit Entzündungen. Ebenso kann sich eine bestehende Akne durch ein Peeling zu Hause verschlimmern. Dieses Hautproblem gehört unbedingt in die Hände eines Hautarztes. Wenn die Haut zur Bildung von Äderchen neigt, dann muss das Peeling ganz vorsichtig angewendet werden. Zu häufige Anwendungen führen zu gereizter Haut. Rötungen und Juckreiz sind die Folge. Pigmentflecken und Falten lassen sich durch Peeling nicht beseitigen.

Posted in Beauty
Share this post, let the world know

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.